Acoon, AllesKlar, Altavista, Ask, Bing, Blekko, Blinkx, Blinde Kuh, Ciao, Dmoz, DuckDuckGo, Ecosia, Eventax, Facebook Suche, Fastbot, FindFiles.net, FindSounds, Fireball,Flickr, FOOXX,Freenet Suche,
Gelbe Seiten,Geonames, Google, Hotbot, Ixquick, Lycos, MetaCrawler, MetaGer, Metager2, Metaspinner, Meteora, Multicrawler, Neomo, Search.com, Semanger, Sharelook, Social Mention, Suche.info, suchen.de, T-Online Suche,Twitter Suche,Walhello,Web.de Suche,Wikipedia,Yahoo,Yasni.de,Yippy 
 Aach
Acoon, AllesKlar, Altavista, Ask, Bing, Blekko, Blinkx, Blinde Kuh, Ciao, Dmoz, DuckDuckGo, Ecosia, Eventax, Facebook Suche, Fastbot, FindFiles.net, FindSounds, Fireball,Flickr, FOOXX,Freenet Suche,
Gelbe Seiten,Geonames, Google, Hotbot, Ixquick, Lycos, MetaCrawler, MetaGer, Metager2, Metaspinner, Meteora, Multicrawler, Neomo, Search.com, Semanger, Sharelook, Social Mention, Suche.info, suchen.de, T-Online Suche,Twitter Suche,Walhello,Web.de Suche,Wikipedia,Yahoo,Yasni.de,Yippy
  Navigation: Mit wenigen Klicks zum Ziel!
Acoon, AllesKlar, Altavista, Ask, Bing, Blekko, Blinkx, Blinde Kuh, Ciao, Dmoz, DuckDuckGo, Ecosia, Eventax, Facebook Suche, Fastbot, FindFiles.net, FindSounds, Fireball,Flickr, FOOXX,Freenet Suche,
Gelbe Seiten,Geonames, Google, Hotbot, Ixquick, Lycos, MetaCrawler, MetaGer, Metager2, Metaspinner, Meteora, Multicrawler, Neomo, Search.com, Semanger, Sharelook, Social Mention, Suche.info, suchen.de, T-Online Suche,Twitter Suche,Walhello,Web.de Suche,Wikipedia,Yahoo,Yasni.de,Yippy
Infoseite
  Foren-übersicht  
  Domaininformation  
Bundesländer
Baden Württemberg  
Bayern  
Brandenburg  
Hessen  
Mecklenburg  
Vorpommern  
Niedersachsen  
Nordrhein Westfalen  
Rheinland Pfalz  
Saarland  
Sachsen  
Sachsen Anhalt  
Schleswig Holstein  
Thüringen  
Deutschland  
  Grössere Städte  
  Augsburg  
 Berlin  
 Bonn  
 Bremen  
 Dresden  
 Frankfurt am Main  
 Hannover  
 Hamburg  
 Karlsruhe  
  Köln  
 Magdeburg  
  München  
  Such Und Find ...  
  Animation  
  Bar  
  Casting  
  Dessous  
  Ehebruch  
  Fetisch  
  Gangbang  
  Hausfrauen  
  Intro  
  Jung  
  Küssen  
  Latex  
  Massage  
  Nahaufnahme  
  Orientalisch  
  Pornostar  
  Quickie  
  Reizen  
  Schwul  
  Transsexuelle  
  Umkleidekabine  
  Vibrator  
  Webcam  
  Zuschauen  
Web - Informationsseiten
  Angeleint  
  Bargeld  
  Betrügen  
  Cheerleader  
  Dominanz  
  Erwischt  
  Fantasie  
  Geknebelt  
  Halsband  
  Italienisch  
  Jeans  
  Kerker  
  Ladyboy  
  Missionarsstellung  
  Netzstrumpf  
  Öffentlich  
  Piercing  
  Rumänisch  
  Shop  
  Tussi  
  Übergewichtig  
  Unzensiert  
  Verehrung  
  WTF  
  Yacht  
  Zimmermädchen  
  Über uns
 Anmeldung 
  Infoblog 
 Kontakt 
 Impressum  
  Suche  
Acoon, AllesKlar, Altavista, Ask, Bing, Blekko, Blinkx, Blinde Kuh, Ciao, Dmoz, DuckDuckGo, Ecosia, Eventax, Facebook Suche, Fastbot, FindFiles.net, FindSounds, Fireball,Flickr, FOOXX,Freenet Suche,
Gelbe Seiten,Geonames, Google, Hotbot, Ixquick, Lycos, MetaCrawler, MetaGer, Metager2, Metaspinner, Meteora, Multicrawler, Neomo, Search.com, Semanger, Sharelook, Social Mention, Suche.info, suchen.de, T-Online Suche,Twitter Suche,Walhello,Web.de Suche,Wikipedia,Yahoo,Yasni.de,Yippy

Infoseite der Domain
www.singlefile.de
.

 Herzlich Willkommen auf singlefile.de!


 


Zu vermieten!
 


Hier könnte hier Internet-Projekt platziert werden und sofort für ihre Interessenten bereitstehen.


Diese Domain ist gut bis sehr gut bei www.google.de eingelesen.


Was natürlich jederzeit nachweisbar ist.


Sollten sie ernsthaftes Interesse haben, setzen sie sich mit uns in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Richter


 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.

Partnertausch!

Den Abend mit meiner Frau Karin, unseren Freunden Ariane und Manfred werde ich wohl nie vergessen können, denn es war einfach vollkommen. Ich habe es unwahrscheinlich genossen, Ariane zu immer neuen Gipfeln der Lust zu bringen - unter Mithilfe meiner Frau und Arianes Mann, den beiden Menschen, die nur das eine Ziel hatten - Ariane glücklich zu machen. Außer meiner Frau habe ich noch nie eine Frau so geliebt wie Ariane! >>>

 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.

Anhalter!

Spät abends auf dem Weg nach Hause sah ich zwei Mädchen am Straßenrand stehen und winken. Als ich anhielt sagten sie mir, sie kämen aus der Disco und hätten den Bus verpasst. Da ihr Ziel auf meinem Weg lag, lud ich die beiden ein, mitzufahren. Sie hatten wohl viel getrunken, und plötzlich bat mich die, die auf dem Rücksitz Platz genommen hatte, anzuhal- ten, weil sie mal raus wüsste. Ich blinkte, bog rechts ab in einen kleinen Feldweg und ließ sie aussteigen. >>>

 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.

Chrissie!

Es begann eigentlich alles auf einer Party bei Karin. Ich war mit Mike zusammen hingegangen und die Party war ein bisschen langweilig. Keine interessanten Frauen da mit denen man was anstellen koennte. Das aenderte sich aber zwei Stunden spaeter, als zwei Frauen die Party besuchten. Karin stellte sie uns als Chrissie und Beate vor. Chrissie war etwa 30, blond und etwas fuelliger mit ueppigen Bruesten, waehrend Beate etwa 25 sehr gross und schlank mit relativ kleinen Bruesten war. Mike und ich warfen uns fast an sie heran, und der Abend schien doch noch ganz nett zu werden. Die beiden hielten in Sachen Sex nicht hinter Berg und ich war mir ziemlich sicher das mit uns vieren noch was laufen wuerde.>>>

 

Herzlich Willkommen auf www.singlefile.de!


 

  Alphabetischer Direktzugriff:
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü
 
 


Erotik Info Blog

Muschipumpen,Die richtige Dauer! Die meisten Frauen wünschen sich 10 bis 15 Minuten Vorspiel, ebensolangen Verkehr und eine fünf- bis zehnminütige Cool-down-Phase Apropos drei Minuten: Was die optimale Dauer angeht, gibt es drei vorherrschende Szenarien: Da ist zunächst die Idealvorstellung der Frau (10 bis 15 Minuten Vorspiel, 10 bis 15 Minuten Verkehr, 5 bis 10 Minuten Cool-down). Und dann sind da noch die beiden Wege, die der Mann oft einschlägt: zu lang oder zu kurz. In diesem speziellen Fall legt die Frau die Norm fest. Hilft alles nichts. Wenn Sie immer nach drei Minuten am Ende sind, wird sie nie zu Ihnen aufschließen können. Und wenn Sie jedes Mal 70 Minuten an ihr herumfuhrwerken, wird sie irgendwann eine Glotze ans Bett stellen. Wenn Sie sich schon dem weiblichen Ideal annähern, sollte Ihre Liebste aber ein wenig helfen. Neigen Sie zur beschleunigten Detonation, kann sie durch Pausen und Tanzeinlagen das Tempo herausnehmen. Zählen Sie eher zu den Ausdauersportlern, muss sie sich besonders ins Zeug legen, um Sie anzufeuern. Ist schließlich auch in ihrem Interesse.,

Karin, die Freundin meiner Mutter

Es war herrlich, endlich Ferien. Ich war gerade 18 Jahre alt und hatte nicht mehr lange bis zum Abitur. Dies waren meine letzten Ferien und ich wollte sie ausgiebig genießen. Ich lebe mit meiner Mutter zusammen in einem kleinen Reihenhaus am Stadtrand und wir sind so etwas wie Freundinnen. In der ersten Ferienwoche hatte sich eine Freundin meiner Mutter zum Besuch angekündigt und da hatte ich ehrlich gesagt überhaupt keinen Bock drauf. Aber was sollte ich machen. Meine Mutter musste die ersten zwei Tage noch arbeiten und ich hoffte, die Freundin würde mich nicht zu sehr nerven. Da das Wetter, wie immer in den Ferien total mies war, entschloss ich mich einen Wohlfühltag einzulegen. Den ganzen Tag rumgammeln, ein ausgiebiges Bad nehmen und den Tag genießen. Als ich gegen 10 Uhr aufstand und in die Küche ging, war diese leer. Nur ein kleiner Zettel lag auf dem Tisch. "Bin gegen 16 Uhr zurück, Frühstück ist im Kühlschrank, hab einen schönen Tag, Mama." Toll dachte ich mir, dass das Frühstück im Kühlschrank ist, hatte ich mir fast gedacht. Ich bediente mich aus dem Kühlschrank, nahm die Zeitung und machte es mir im Wohnzimmer gemütlich. So vertrödelte ich die Zeit bis etwa 12 Uhr. Von Karin, der Freundin, war keine Spur zu sehen. "Wahrscheinlich ist sie einkaufen", dachte ich mir. Ich beschloss ins Bad zu gehen. Ein kurzer Abstecher in mein Zimmer, schnell alle Klamotten vom Leib und mein Lieblingsbuch geschnappt. Ah, nackt zu sein ist doch angenehm. Ich ging zum Bad, öffnete die Tür und blieb angewurzelt stehen. Da saß Karin auf dem Beckenrand, nackt, und rasierte sich gerade ihr Lustzentrum. Ich schluckte leicht. Sie war sehr hübsch, obwohl ich sie auf Ende 40 schätzte. Ihre großen Brüste hatten nichts von ihrer jugendlichen Straffheit eingebüßt und sahen sehr eindrucksvoll aus. Sie schaute mich an und lächelte. "Hallo Martina, schön Dich zu sehen. Erinnerst Du Dich noch an mich?" Sie kam auf mich zu und nahm mich in den Arm. "Nein, ehrlich gesagt nicht." "Ach, da warst Du noch zu klein. Wolltest Du in die Wanne? Ich bin gleich fertig, kannst ruhig schon Wasser einlassen." Wie hypnotisiert ging ich zur Wanne und öffnete den Hahn. Ich war etwas durcheinander. Die Umarmung hatte ein merkwürdiges Kribbeln in mir ausgelöst und ich wusste nicht, woher dies kam. Zwar hatte ich schon mal mit einer Schulfreundin leichte Pettingspiele probiert, aber warum löste eine Frau, die meine Mutter sein konnte, solche Gefühle in mir aus? Ich beobachtete Karin aus den Augenwinkeln. Sie saß ganz ungeniert auf der Klobrille, die Beine weit gespreizt, wobei sie mit einer Hand ihre Schamlippen glatt zog und mit der anderen sie die restlichen Haare abrasierte. Mein Wasser war fertig und ich glitt schnell hinein. Einen Augenblick schloss ich die Augen und genoss das warme Wasser. Plötzlich stand Karin am Beckenrand. "Hast Du was dagegen, wenn ich kurz reinkomme um den Schaum abzuwaschen?" Ehe ich antworten konnte, saß sie mir auch schon gegenüber. Ich schaute etwas verschämt weg und sie schien das zu merken. "Ist Dir das unangenehm ? Bin sofort fertig. Aber wir sind doch beides Frauen..." Ich schaute sie an und versuchte zu lächeln. Eine kurze Zeit später stieg sie aus der Wanne, trocknete sich ab und zwinkerte mir zu. "Bis später..." Sie verschwand. Ich lag da und wusste nicht, was ich denken soll. Ich konnte nicht anders, streichelte mit meinen Finger sanft über die Brustwarzen, die schon relativ hart waren. Ich genoss meine eigenen Berührungen und die andere Hand machte sich auf den Weg zu meinem Döschen. Sanft streichelte ich mich, lenkte meine Gedanken immer wieder auf ein und dasselbe Thema... Sex mit der Freundin meiner Mutter. Meine Spalte wurde immer heißer und so wirbelten meine Finger, massierten immer wieder meine Liebesperle. Leise stöhnte ich vor mich hin, hatte alles um mich herum vergessen. Längst hatte ich zwei Finger in mein verlangendes Loch gesteckt und rieb mit dem Daumen meinen Kitzler. Ich fingerte mich immer schneller, stöhnte lauter und zwirbelte dabei meine Brustwarzen. Ich war kurz vor meinem Höhepunkt, als ich plötzlich eine Bewegung wahrnahm. Da hockte Karin im Türrahmen, den Bademantel weit geöffnet, eine Hand zwischen ihren Schenkeln, die andere an ihren schweren Brüsten. Sie schaute mir zu und besorgte es sich dabei. Da meine Lust schon zu weit fortgeschritten war, hörte ich nicht auf, sondern fingerte immer weiter. Dabei schaute ich Karin direkt in die Augen und sie hielt diesem Blick stand, erwiderte ihn mit einem lüsternen Funkeln. Plötzlich erhob sie sich und setzte sich auf den Wannenrand. Ganz langsam streckte sie ihre Hand aus, ließ sie ins Wasser gleiten und schon spürte ich sie zwischen meinen Beinen. Mich erregend tasteten sich ihre Fingerspitzen immer höher, gelangten zu meiner kleinen Perle, die sie liebvoll massierten. Unterdessen stieß ich nun schon leise keuchend immer noch meine Finger in mich hinein, spürte schon dieses verräterische Ziehen in meinem Schoß und sah, dass sie ihren Kopf langsam zu mir herunter beugte. Ehe ich mich versah, küsste sie mich auf den Mund und umspielten sich unsere Zungen, was mich nur noch geiler werden ließ. Plötzlich nahm sie mich bei der Hand, zog mich aus dem Wasser und drückte mich auf die Badematte vor der Wanne. Bereitwillig setzte ich mich hin, den Rücken an die Wand gelehnt und die Beine weit gespreizt. Betont aufreizend legte sie sich vor mich, rutschte noch ein Stückchen an mich heran, so dass unsere Spalten sich fast berührten. Wir schauten uns an und berührten gegenseitig unsere Schamlippen. Mit einem Lächeln im Gesicht brachten wir uns weiter auf Touren, bis ich plötzlich nicht mehr konnte. "Ich, ich komme gleich", stöhnte und stotterte ich und Karin presste nur ein "Moment, gleich..." aus den leicht geöffneten Lippen. Sie kannte sich wirklich aus. Ihr Finger berührte meinen Kitzler genau so, wie ich es brauchte. Plötzlich bäumten wir uns beide auf, stöhnten lauthals und mit einem Beben kamen wir beide zu einem gigantischen Höhepunkt. Er hielt lange an, länger als ich es jemals gespürt hatte. Erschöpft ließ ich mich zur Seite fallen, wobei meine Finger immer noch in Karins heißem Loch steckten. Noch etwas dichter robbte sie an mich heran und kuschelte sich an mich. Dann spürte ich es auf einmal. Der Kaffee am Morgen, das Wasser und das Treiben hatten ihre Arbeit erledigt. Ich musste pinkeln. Es war mir schon etwas peinlich, als ich es Karin sagte, doch sie grinste mich an: "Ich auch, und was machen wir jetzt?" Fragend sah ich sie an und begriff nicht, was sie von mir wollte. Ohne noch auf eine weitere Reaktion zu mir zu warten, nahm mich an die Hand, setzte sich aufrecht wieder in die Wanne, genau wie vorher, als wir uns gestreichelt hatten. Etwas zögerlich setzte ich mich wieder ihr gegenüber hin und wartete auf die Dinge, die da folgen sollten. Ununterbrochen beobachtete ich sie. Mit den Fingern spreizte sie ihre Schamlippen und zog sie weit auseinander. Dann kam auch schon der erste Strahl und sie fing an zu pinkeln. Zuerst verwundert schaute ich dem Schauspiel zu, doch als der Strahl aber immer länger wurde, und schließlich meine Schamlippen nass machte, konnte ich es nicht mehr halten. Kurz presste ich und schon schoss auch mein warmer Urin ihrer Spalte entgegen. Wir pinkelten uns tatsächlich an. So etwas hatte ich noch nie erlebt, aber es war total geil. Sie griff in den Strahl und rieb ihren Kitzler. Eine ganze neue Lust stellte sich bei mir ein und als sie nun noch ihre Finger in den Mund steckte und sie genüsslich ableckte, wollte ich es auch versuchen, doch so recht traute ich mich nicht. "Mmmhhhh, eine gute Mischung...", hörte ich sie schnurren, indem sie mich auffordernd ansah. Ich tat es ihr nach, allerdings rieb ich nicht meinen, sondern ihren Kitzler. Mein Verlangen wurde so groß, dass ich mich in ihren Schoß beugte, den kleinen glühenden Kitzler sah, der feucht zwischen ihren vollen Schamlippen glänzte. Vorsichtig streckte ich meine Zunge heraus, berührte ihren empfindlichen Punkt und spürte, welche Lust es ihr bereiten musste. Dabei schmeckte ich zum ersten Mal das etwas herbe Aroma ihres Urins. Etwas salzig, aber durch ihren Lustsaft hatte es einen angenehmen Nachgeschmack. Leise keuchend setzte ich mich wieder zurück und nun war sie es, die sich in meinen Schoß hinunter beugte. Ich presste immer noch, während sie ihr Gesicht zwischen meine Schenkel schob, öffnete dann den Mund und trank meine Pisse. Ich wurde wieder geiler, und als ihre Zunge zwischen meine Schamlippen drang, stöhnte ich laut auf. Das war zuviel für mich. Immer wieder schnellte ihre Zunge in meine Lustgrotte, behandelte mich auf die herrlichste Art und ich fühlte, wie sich in mir der nächste Orgasmus anbahnte. Laut stöhnend wand ich mich der Lustspendenden Zunge entgegen, zuckte auf, woebei mir die kochende Erleichterung in wilden Beben durch den Körper rauschte. Doch Karin hörte nicht auf, sondern leckte weiter meine Spalte, bis ich nach dem pinkeln auch wirklich trocken war. Ich war total fertig und erschöpft. Karin lächelte nur, zog den Bademantel an und ging hinaus. Ich lag noch einen Moment da, duschte mich dann ab und ging in mein Zimmer. Als ich mich angezogen hatte, ging ich nach Karin sehen. Sie war aber nicht da. Es war gegen vier Uhr und meine Mutter kam. Als wir abends am Tisch zum Essen saßen, zwinkerte Karin mir nur zu. Wir sagten beide nichts, aber allein durch das Zwinkern spürte ich meinen Liebessaft in mein Höschen fließen. Langsam tränkte sich mein Slip und ich spürte, wie die ersten Tropfen meine Schenkel hinunterliefen. Ich verdrückte schnell mein Essen und ging auf mein Zimmer. In dieser Nacht habe ich es mir noch zweimal besorgt.


 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox11
 

 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox12
 

 

 Bei Interesse, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox13
 

.
.


Acoon, AllesKlar, Altavista, Ask, Bing, Blekko, Blinkx, Blinde Kuh, Ciao, Dmoz, DuckDuckGo, Ecosia, Eventax, Facebook Suche, Fastbot, FindFiles.net, FindSounds, Fireball,Flickr, FOOXX,Freenet Suche,
Gelbe Seiten,Geonames, Google, Hotbot, Ixquick, Lycos, MetaCrawler, MetaGer, Metager2, Metaspinner, Meteora, Multicrawler, Neomo, Search.com, Semanger, Sharelook, Social Mention, Suche.info, suchen.de, T-Online Suche,Twitter Suche,Walhello,Web.de Suche,Wikipedia,Yahoo,Yasni.de,Yippy
  © 2011 www.singlefile.de Alle Rechte vorbehalten.

    englisch  franzoesisch  italienisch  englisch

Websuche bei www.singlefile.de Aktualisierung am: 2016-07-29 18:47:48